Am Ostermontag trafen sich 18 unerschrockene Helfer*innen aus der jungen Gemeinde, um den ehemaligen Pfarrgarten, den jetzigen „Jugendgarten“, umzugestalten.

Bereits am Wochenende zuvor pflanzten wir an der Rothenburgstraße und hinten im Pfarrgarten verschiedene Obstbäume und -sträucher. Ostermontag dann „schälten“ wir den alten Rasen, entfernten einen riesigen alten Baumstumpf sowie ein altes Betonfundament, welches wir inmitten der Wiese unter ein wenig Erde fanden (vermutlich mal für ein Schild oder als Pfahl zum Befestigen einer Wäscheleine).

Abends stärkten wir uns am Grill und einer gemeinsamen Mahlzeit. Da das Schälen des Rasens und die Entfernung des Baumstumpfes sehr viel Zeit in Anspruch nahmen, beschlossen wir uns noch einmal am Donnerstag zu treffen, denn es war noch viel zu tun. Wer gut aufgepasst hatte, hatte schon den großen Erdhügel neben dem Pfarrgarten entdeckt. Am Donnerstag machten wir uns also daran, diesen Erdhügel mit Schubkarren im Pfarrgarten eben und gleichmäßig zu verteilen. Außerdem verlegten wir noch ein Bewässerungssystem. Als das alles erledigt war, die Erde gleichmäßig verteilt, geharkt, das Bewässerungssystem verlegt und alle Wurzeln und Steine im neuen Rasenbett entfernt, konnten wir abends um 22Uhr nun endlich auch die Rasensamen aussäen und das neue Bewässerungssystem in Betrieb nehmen.

Die Freude war groß, all das geschafft zu haben. Die nächsten 4-8 Wochen durfte das Rasenbett nicht betreten werden und musste täglich mit dem neuen Bewässerungssystem gewässert werden. Mittlerweile können wir uns über eine neue Rasenfläche freuen

von Constantin Mausz